Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

domprobst, m.

domprobst m
der dumproveste Sachsensp. 1. 2, 1. dän. domprovst.
in wert sîn niht ir dechent,
ir bischof noch ir tuomprobst
Helbling 2, 829.
den tuomprobst des êrsten von dem keiser bater,
der gap sîn gunst im gar ân allez kriegen.
Lohengrin s. 82.
der hôhen kôrherren ein,
der tuombrobst von Rôtenstein
Gesamtab. 1. 194, 48.
ward herr Joachim Friedrich zum thumprobst allda erwählet Schweinichen 1, 379. domprobst praepositus cathedralis Schönsleder L 3. Hohberg 3. 1, 22ᵃ. Stieler 1481.
ich schaffe dasz man den domprobst
grade nach Rom citirt, da will ich gegen ihn fechten.
Göthe 40, 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1236, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a ä b c d e f g h i j
k l m n o ó ö p q r s
t u ú ü v w x y z -