Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dröselei, f.

dröselei, f.
ausgezogene faden, bildlich für theoretisch ausgediftelte ansicht.
armer Tobis, tappst am stabe
siebenfarbiger dröseleien,
kannst dich jener himmelsgabe
reinen lichtes nicht erfreuen
Göthe 56, 89.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1434, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„dröselei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dr%C3%B6selei>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)