Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

drachenbaum, m.

drachenbaum, m.
1.
dracaena draco, ein der palme ähnlicher baum in Ostindien, der in den heiszesten tagen einen rothen saft, das echte drachenblut, ausschwitzt Tabernäm. 1371. Nemnich 1, 1443. s. drachenspargel.
2.
prunus padus Nemn. 2, 1074.
3.
yucca draconis 2, 1586.
4.
pterocarpus ein baum in Ostindien, dessen holz roth ist und dessen zweige wenn sie eingeschnitten werden, eine art drachenblut liefern 2, 1081.
5.
crataegus torminalis die elsenbeere 1, 1271.
6.
rhamnus frangula, der faulbaum 1, 1146. bildlich, es würde mir zu viel platz wegnehmen, wenn ich die sippschaftbäume beider höfe, die ihre gift- und drachenbäume (der grund ihres mistrauens und ihrer feindschaft) wurden, hersetzen wollte J. Paul Titan 1, 76.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1321, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„drachenbaum“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drachenbaum>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)