Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

drachenwurz, f.

drachenwurz, f.
schon im ahd. Graff 5, 504. 1. arum dracunculus, das grosze oder gemeine schlangenkraut Nemnich 1, 481. 2. dracontium Voc. theut. 1482 gg 7ᵇ. Voc. incip. teut. y. Maaler 404ᵈ. Henisch 730. Frisch 1, 203ᶜ. Nemnich 1, 1446. sie heiszt auch schlangenkraut, weil ihr stiel wie eine schlange gesprenkelt ist. 3. iris pseudacorus, gelbe drachenwurz, gelbe wasserlilie, tropfwurz Henisch 730 Nemnich 2, 149. 4. polygonum bistorta, weil ihre wurzel verschiedene windungen hat; sie heiszt auch natterwurz Nemnich 2, 1028. 5. drachwurz sempervivum tectorum Nemnich 2, 1278.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1325, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„drachenwurz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drachenwurz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)