drangsal f. und n
Fundstelle: Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1339, Z. 26
isländ. þrengsl, dän. trängsel; das gothische hat dafür das zu þreihan gehörige þreihsl.
1.
not, elend, wie bedrängnis. einem drangsal anthun Rädlein 200.
in dringender drangsal, in zwingender gefahr.
Weckherlin 89.
ich bin schon darauf bedacht,
dasz ich werd ein mittel finden
dich des drangsals zu entbinden.
Neumark Lustwäldchen 15.
in drangsaal sitzen Olearius Roseng. 7, 20. juden zu bedrangsalen, sie mit steinen zu werfen oder mit andern drangsalen zu verfolgen, ist verboten Wirzb. verordn. v. 1666. 1692. die unterthanen verwündschen den Macchiavelli übel, weil sie glauben das ihre drangsalen aus seinem hirn entsprungen sein Butschky Kanzellei 401. drangsal f. afflictio, tribulatio, angustiae Frisch 1, 207ᵃ. zu einiger erleichterung des erlittenen drangsahls Mascou 2, 31. während dieses streites erfuhr Scheschian die drangsale der anarchie zum zweiten male Wieland 7, 101. allen drangsalen seiner mitgeschöpfe abzuhelfen 7, 133.
durch drangsal, gott, und harte mühe
regst du des geistes kraft
Voss Werke 4, 144.
selbst dann wird er zuerst noch mehr versinken in drangsal.
Odyssee 2, 191.
viele städte durchirrt der sterblichen, müde von drangsal.
19, 170.
beid im gespräch auffrischen die drangsal
ders. Ovid nr. 15, 7.
o hemme die schreckliche drangsal
nr. 25, 150.
herr, ich könnte die drangsal die mir der bube bereitet
nicht mit eilenden worten in vielen wochen erzählen.
Göthe 40, 6.
die drangsal alle soll ich offenbaren,
die ich gesehn und meistens selbst erfahren
Schiller 28ᵇ.
und dir und mir und unserm vaterland
viel drangsal, viele leiden zu ersparen
240ᵃ.
so bleibt mein vaterland von drangsal frei
240ᵇ.
o ihr götter!
zu schwerem drangsal spartet ihr mich auf
242ᵇ.
mitten im schosze der raffinirtesten geselligkeit hat der egoism sein system gegründet, und ohne ein geselliges herz mit heraus zu bringen, erfahren wir alle ansteckungen und alle drangsale der gesellschaft 1154ᵇ. also denke ich es wäre für diese und jede drangsal die ich erduldet habe billig dasz u. s. w. Iffland Werke 11, 176. dasz diese begebenheit aus der verworrenheit der menge, aus blindem drangsal, aus der schlaffheit hervorgehe Tieck 14, 339. der herzog sprach von all der drangsal die man sich wechselseitig angethan Dahlmann Dän. gesch. 1, 404. er machte in dieser zeit der drangsal ein gedicht zum ruhme seiner norwegischen landsleute 2, 97.
mich, wie dich, beflügelt solch ein anblick
nach der drangsal!
Platen 324ᵃ.
2.
schmerz, kummer, wie auch das dän. trängsel gebraucht wird. es war ein groszes drangsal für mich meine freunde sterben zu sehen Adelung.
3.
im gemeinen leben einiger gegenden so viel als gedränge. es ist des mahlens halber so viel drangsal dasz die mahlgäste nicht gefördert werden können Adelung.
Zitationshilfe
„drangsal“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drangsal>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …