Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

drechsler, m.

drechsler, m.
1.
tornator wie drechsel Diefenbach Wörterb. v. 1470 s. 274. Voc. theut. 1482 bl. f 2ᵃ. trescheler faber tornarius Königshofen 288.
ancilla. o wenn ich wer an eurer stat,
wolt ich mir so wol schaffen rat
und mir nemen meines gleichen,
ein schönen jungen und reichen
und der gar keinen mangel hett.
E. ja, wie sie unser trechszler treht.
J. Ayrer Fastnachtsp. 133ᵇ.
der drechsler macht kegel Steinbach 1, 286. statt maler anstreicher, statt bildhauer drechsler Gutzkow Ritter v. geiste 6, 279. man unterscheidet beindrechsler, der knochen dreht, bernsteindrechsler, elfenbeindrechsler, holzdrechsler, horndrechsler, messingdrechsler, rothschmieddrechsler u. s. w.
2.
in dieser bedeutung wird auch dreher gebraucht, s. unten.
3.
der rebenstecher, auch dreschlein genannt, ein kleiner rüsselkäfer, weil er die blätter, in welche er seine eier legt, rund zusammenrollt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1352, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„drechsler“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drechsler>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)