Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreckelen

dreckelen,
1.
im kot spielen, von kindern. der kleinste, ein zweijähriger junge, war bald beim brunnen, bald beim weiher, denn südle und dreckele ist allen kindern angethan Jerem. Gotthelf Schuldenbauer 42.
2.
trändeln, etwas langsam thun Stalder 1, 301.
3.
nach dreck stinken Stalder 1, 300.
4.
zoten reiszen Schmid Schwäb. wörterb. 139.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1357, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreckelen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreckelen>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)