Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreifachtig, dreifächtig, adj. und adv.

dreifachtig dreifächtig, adj. und adv.
wie dreifach, dreifachig. des bapsts dreifechtige krone Luther Tischreden 237ᵃ. 303ᵇ. item würd aber jemands betretten, der zum drittenmal gestolen het und solcher dreifachtiger diebstal mit gutem grund erfunden wird, das ist ein merer verleumbter dieb und auch einem vergewaltiger gleich geacht Carolina art. 162.
wenn du, wuchrer, wilt ewig leben,
solstu drifechtig wider geben
dein wucher den du unverholn
dein debitorn hast abgestoln.
Jac. Ayrer Comed. 447ᵇ.
doppelt und dreifächtig Wirzb. verord. v. 1696. Schmeller 1, 508. s. zwiefacht.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1379, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreifachtig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreifachtig>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)