Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreischäftig, adj. und adv.

dreischäftig, adj. und adv.
mit drei schäften oder schemeln (beweglichen tritten) versehen. so reden die weber von einem dreischäftigen stuhl. Henisch sagt, dreischiftig gewirk oder gewand, das ist das mit dreien bäumen und dreien schemeln gewirkt wird, zwilch, federrit (drillich), ein jeder grad oder carisei in wullen gewand, tela aut vestis triblix 748. bei den seilern ist ein dreischäftiges tau aus drei kardeelen zusammengeschlagen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1390, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreischäftig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreisch%C3%A4ftig>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)