Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreitheilig, adj. und adv.

dreitheilig, adj. und adv.
tripartitus. dreispeltig, dreiteilig trifidus Maaler 92ᵈ. eine dreitheilige perrücke welche zwei theile über die schultern herabwirft, den dritten auf den rücken fallen läszt Adelung. ein dreitheiliges werk das aus drei theilen besteht. in der botanik heiszt die blütendecke dreitheilig, wenn sie bis an ihren untern theil dreimal getheilt oder mit drei einschnitten versehen ist. ein dreitheiliger griffel ein dreimal gespaltener. in der mathematik wird ein zahlensystem dreitheilig genannt, dessen grundzahl drei ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1396, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreitheilig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreitheilig>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)