Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreizahl, f.

dreizahl, f.
numerus ternarius Frisch 1, 205ᶜ. Dahlmann Gesch. der franz. revol. 399. dreizal Voc. theut. 1482 f 2ᵃ. nicht selten wird die heilige dreizahl, das decorum der oberhausversammlung (in London), nur mit genauer not erhalten Köln. zeitung 1847 nr. 119.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1398, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreizahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreizahl>, abgerufen am 02.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)