Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreizehnte, adj.

dreizehnte, adj.
ordinalzahl von dreizehn, tertius decimus. drizehenste tredecimus Voc. incip. teut. d 4. er wird den dreizehnten kommen, am dreizehnten tag des monats. Ludwig der dreizehnte. das dreizehnte jahrhundert. die dreizehnte garbe musz der pachter dem eigenthümer abgeben. gepredigt von der dreizehnden blatern an dem mund Keisersberg Sünden des munds 46ᵃ. sie eröffneten mir hierauf ihre peinliche lage, dasz sie nemlich zwölf personen zu tisch gebeten, und in diesem augenblicke sei ein verwandter von der reise zurück gekommen, der nun als der dreizehnte, wo nicht sich selbst, doch gewis einigen der gäste ein fatales memento mori werden würde Göthe 25, 242.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1398, Z. 75.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreizehnte“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreizehnte>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)