Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dremeln

dremeln,
den stock, den knüttel gebrauchen; s. dremel 4. also schlagen, stoszen, schieben Schmeller 1, 489. 490. gedremmelt gedrückt voll Weinhold Schles. wörterb. 16ᵃ. in der Wetterau heiszt es tüchtig durchprügeln Weigand.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1400, Z. 32.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dremeln“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dremeln>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)