Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreschflegel, m.

dreschflegel, m.
flagellum frugum granis excutiendis, auch schlechthin flegel, niederd. flegel und flogger Brem. wörterb. 1, 409. 410. engl. flail, niederl. dorschvlegel, franz. fléau. im Voc. theut. 1482 wird er ackerbolz genannt. dreschflegel Henisch 750. Frisch 1, 205ᵇ. mit dem flegel dreschen Steinbach 1, 454. das korn musz unter der sichel steigen, damit es unter dem dreschflegel falle Didaskalia 1855 nr. 186. zu einem groben menschen wird gesagt haben dann alle drescher feierabend gemacht, dasz mir der flegel hier im wege liegt Chr. Weise Überflüssige gedanken O 6. s. drischel. drischelflegel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1405, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreschflegel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreschflegel>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)