Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreschknoten, m.

dreschknoten, m. pl.
heiszen die samenköpfe des männlichen flachses die man ausdrischt, während die weiblichen klenge oder klingeknoten auf tüchern so lange in die sonne gelegt werden bis sie mit klingen von selbst aufspringen. jene heiszen im gemeinen leben auch drasch, draschknoten, drosch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1405, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreschknoten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreschknoten>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)