Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dreschwagen, m.

dreschwagen, m.
bei den juden ein mit eisen beschlagenes gerät, das von ochsen über das getreide im kreis herumgezogen ward, damit die körner aus den hülsen fielen; es hiesz auch wagenrad (Jesaia 28, 27). tröschwagen Dasypod. 249ᵇ. 283ᶜ, treschwagen Schönsleder Hh, dreschwagen Henisch 750. dän. tärskevogn. bildlich, ich habe dich zum scharfen newen dreschwagen gemacht, das du solt berge zudreschen und zumalmen und die hügel wie sprew machen. du solt sie zurstrewen, das sie der wind wegfüre und der wirbel verwebe Jesaia 41, 15. 16.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1406, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dreschwagen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dreschwagen>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)