Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

driet, f.

driet f.
mit wein getränkte und mit gewürz, zimmt und zucker bestreute weiszbrotscheibe, trisinet Diefenbach Gloss. lat. germ. 591ᶜ, franz. trisenet; s. tresenei. triet panis escharites imbutus, maceratus, tinctus falerno vino Schönsleder Hh a. driet triet tragea, tragema, sal condimentarius Henisch 751. ein scatel (pyxis) zu einer triet tragematotheca, scatula pro tragea das. triet, strizelen, zeltl Hailbrunner badebeschr. bei Schmeller 1, 503, der das wort als m. anführt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1409, Z. 17.

driet, n.

driet, n.
eine eingenietete messerklinge an den sammetstühlen, womit die fäden der kette aufgeschlitzt werden, schlitzeisen, auch hobel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1409, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„driet“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/driet>, abgerufen am 01.08.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)