Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dringnis, f.

dringnis, f.
wie drängnis. obgleich unsere haushaltung eine einfache maschine war, so konnte man dennoch so viel sagen dasz diese räder von so verschiedenen federn in bewegung gesetzt, nach verschiedenen gesetzen und dringnissen in einander wirkten Bode Tristr Sh. 5, 43. interesse genug, diese wohlthätigen wesen zu kennen, dringnis genug, ohne augen und zunge in seiner seele sie zu nennen Herder.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1420, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
dotengeld drinne
Zitationshilfe
„dringnis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dringnis>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)