Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

drohlich, adj. und adv.

drohlich, adj. und adv.
drohend minax, wie dräulich. sich gegen jemand dröhlich halten Bair. landrecht von 1580 bl. 115. einem drohlich sein Bair. landtag von 1669. drölich austretten und jemand bevehden und notthätigen gehört zu den vizdum-wändeln Schmeller 1, 413.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1427, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„drohlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drohlich>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)