Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

drollisch, adj.

drollisch, adj.
kampflustig; s. drollicht 2.
kurzweil tet in erleschen,
zuletzt ward haderei.
da sach man vil der reschen,
schluͦgen als woltens dreschen,
herbei so frei
wer trollisch sei!
Uhland Volksl. 658.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 6 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1431, Z. 74.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„drollisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/drollisch>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)