Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

duftfrühling, m.

duftfrühling, m.
so beklommen als leute erwachen, die in ihrem schlafzimmer einen pomeranzenbaum hatten, der sie in der nacht mit seinem duftfrühling überfiel J. Paul Flegelj. 2, 23.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1505, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„duftfrühling“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/duftfr%C3%BChling>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)