Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dulzian, m.

dulzian, m.
ein vordem gebräuchliches blasinstrument, nach Heynatz Antibarb. 1, 310 auch der dulcianer, die dulcianerpfeife genannt. mit unrecht in einigen gegenden für fagott oder basson. sodann ein register in alten orgelwerken. aus dem lat. dulcis sanftklingend. mlat. dulciana, altfranz. doulcine, doucine, doucette Roquefort 1, 408ᵃ, ital. dolciano.
ihr lauten, geigen, dulcian,
ihr cymbel, harpf und fleuten
Spee Trutznachtigal 144. 249. 285.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1510, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„dulzian“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dulzian>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)