Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dumshirn

dumshirn,
rohe gesinnung, ein junger wilder mensch. der könig gab zur antwort 'so wil ich ihnen (den Venedigern, alten, weisen, erfahrenen männern) ein armada junger, toller dumshirn übern hals führen' Lehmann Blumengarten 1, 445. und dazu (zum verwüsten) bedarf man nur dumshirn 1, 470. vergl. düppelhirn.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1529, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„dumshirn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dumshirn>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)