Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

dunsin, f.

dunsin, f.
hat J. Paul von duns gebildet. nun hat er schon am vorigen abend einen entwurf zum kusse der schönen dunsin nicht aus dem kopf bringen können Hesp. 1, 205. aber zum unglück muste um die dunsin die sogenannte kleinste (die schwester), deren verstand und deren nase zu grosz waren, als senkfeder der angel schwimmen das. er drückte der kleinsten zweimal zum spasze die spionenaugen zu, blosz um es im ernste zum drittenmale zu thun, wo er die dunsin an sich zog das.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1559, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„dunsin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/dunsin>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)