Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

durchbacken

durchbacken,
niederl. doorbacken.
1.
untrennbar. ein mit spreu durchbackenes gerstenbrot, mit spreu vermischtes Becker Weltgeschichte 11, 443.
2.
trennbar, gehörig ausbacken, percoqui. das brot ist noch nicht durchgebacken.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1584, Z. 78.

durchbicken

durchbicken,
durchschneiden, durchhauen, durchstechen. man soll zuvor jedes glied mit einer flieten (einem aderlaszeisen) durchbicken und darnach das pflaster überlegen Tabernämont. 551.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1587, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„durchbacken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchbacken>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)