Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchblühen

durchblühen,
lange zeit blühen, überall blühen, mit duft erfüllen. wie ich mich auf erhub hin gende zu erkunden die grünen lüstigen durchplüenden awen Fastnachtsp. 1302. uneigentlich.
dein scherflich gesicht (scharfer blick)
mein herz durchpluet
Wolkensteiner 49. 3, 12.
mein name nichts, und nichts mein leben,
du wirst jahrtausende durchblühn
in deutschen treuen, deutschen ehren
E. M. Arndt.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1589, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„durchblühen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchbl%C3%BChen>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)