Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchblick, m.

durchblick, m.
1.
durchsicht, aussicht zwischen bergen, bäumen, in einer engen strasze, échappée de vue. man hat hier einen durchblick nach den bergen.
2.
uneigentlich, scharfblick, durchschauung. er steht wirklich als ein unerreichbares beispiel von geradsinn, menschenverstand, scharfblick, durchblick in seinem kreise da Göthe 33, 172. der durchblick der in der gröszern welt, in allen feinen bösen und gefährlichen umständen des lebens alles sagt und alles entscheidet, ist nicht philosophie Zimmermann.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1588, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„durchblick“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchblick>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)