Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchdonnern

durchdonnern,
1.
mit donner durchdringen.
in den durchdonnerten gefilden
lebt alles auf
J. A. Cramer.
durchflechte, freund, mit ahndungen und schrecken,
ein zweiter Ossian, die räume der natur,
durchdonnre, wenn du willst, die flur:
doch hüte dich mich aufzuwecken
Thümmel Reise 5, 286.
ihr fürchterlicher ruf durchdonnert selbst die nacht
des Erebus
Schiller.
2.
durch donner bewegen, erschüttern.
der schlag durchdonnerte das thor
Halem.
uneigentlich. räuber Moor. kennst du diesen? Franz (taumelt durchdonnert zurück). zermalmt mich, donner des himmels! mein vater! Schiller Räuber, Mannheimer. theaterausgabe aufz. 5, auftr. 6.
hier wars, wo jetzt, durchdonnert vom gerüchte
und überwältigt von des zornes last,
der fürst sich niederwarf vor Ammons angesichte
Schiller 40ᵃ.
durchdonnert von dem göttlichen befehle,
beschlieszt er schnelle flucht
41ᵃ.
durchdonnert vom gerüchte
ders.
ists aber möglich dasz ein biographischer berghauptmann, blosz einer verdammten ratte wegen, alle zimmer durchdonnern musz J. Paul Hesp. 1, 27.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1597, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
drinkbirne durchdrang
Zitationshilfe
„durchdonnern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchdonnern>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)