Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchdringig, adj. und adv.

durchdringig, adj. und adv.
penetrabilis, das durchtringet oder durchtrungen wirt Dasypod. 177ᵃ, Serranus S 2ᵃ, meabilis, permeabilis Dasypod. 444ᶜ. das durchgat Maaler 95ᵇ. Fries 968ᵇ. unser leib ist grob, nit durchtringig Keisersberg Bilger 219ᶜ, Schif der Penitenz 113ᵃ. durchdringiger weder (als) alle schwert ders. Sieben schwerter. so er in die blüst geht, was ist mehr durchtringig Paracelsus 1, 233ᵃ. s. undurchdringig.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1600, Z. 61.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchdringig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchdringig>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)