Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchdringung, f.

durchdringung, f.
penetratio; s. durchdrang. durchdringen n. die auflösung specifisch verschiedener materie durch einander, darin kein theil der einen angetroffen wird, der nicht mit einem theile der andern von ihr specifisch unterschiedenen in derselben proportion wie die ganzen vereinigt wäre, ist die absolute auflösung und kann auch die chemische durchdringung genannt werden Kant 8, 523. geistiges durchdringen, rechtverstehen, in dem sinne der völligen durchdringung, will viel sagen Fichte Anweisung zum seligen leben 41.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1601, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchdringung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchdringung>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)