Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

durchfeilen

durchfeilen,
perterere lima Frisch 1, 256ᵃ, niederd. dôrfîlen Schamb. 45ᵇ. der gefangene hatte seine kette durchgefeilt. man feilte das eisen durch. uneigentlich, sorgsam durcharbeiten. eine abhandlung fleiszig durchfeilen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1607, Z. 30.

durchfeilen, n.

durchfeilen, n.
uneigentlich, mensch, mensch, wie habt ihr so manches beim durchfeilen können stehen lassen Tieck 10, 275.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1607, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchfeilen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchfeilen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)