Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchflattern

durchflattern,
pervolitare.
1.
untrennbar.
gleich dem tönenden vogel der nachts die gebirge durchflattert
Voss Ilias 14, 290.
in den folgenden stellen müszte durchflattert, zu durchflattern stehen.
ach der bunte schmetterling, der stutzer,
der die kleine spanne
seines lebens durchgeflattert hatte,
hört hier auf zu flattern
Hölty Elegie auf einen stadtkirchhof.
uneigentlich. das buch des autors von der titelvignette bis zu den druckfehlern durchzuflattern J. Paul Teufelspapiere 1, 44.
2.
trennbar. die lerche fand eine öffnung in dem bauer und flatterte durch. der schmetterling war zwischen den blumen durchgeflattert.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1608, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchflattern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchflattern>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)