Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchfliehen

durchfliehen,
1.
untrennbar, durcheilen, durchdringen.
symphonische töne
durchfliehn von eichen und dorn des weiten schattensaals kammern,
der gesang der vögel durchdringt den wald
Ew. v. Kleist Frühling 23.
durchfleuch erst die blauen gefilde
ders.
2.
trennbar, durch einen ort fliehen. der feind ist hier durchgeflohen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1609, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchfliehen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchfliehen>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)