Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchfluten

durchfluten,
durchflieszen, durchströmen. der übergetretene strom hat das thal durchflutet. uneigentlich.
ô sûzir geist, dîn gûte
di sêle mîn durchvlûte
Jeroschin 5, 74.
dieses leben welches uns durchflutet,
mag versiegen nicht in ewigkeit
Kosegarten.
der (strom der liebe) wie er meine brust
durchflutet und durchzogen
Rückert Ged. 347.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1611, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchfluten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchfluten>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)