Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchgiften

durchgiften,
mit gift durchdringen, vergiften. uneigentlich. das fleisch und blut ist durchgiftet Luther 6, 73ᵇ. das ist die leidige erbsünde, angeborne plage, ein gewachsene gift vom erbstam und veterlichen geblüt Adam, da in der teufel beschmeiszt und durchgiftet hat mit dem wort, da er sprach 'ir werdet wie gott sein' 6, 155ᵃ. ein solch verzweivelt, durchböset, durchgiftet, durchteufelt ding ists umb diese Jüden 8, 95ᵇ. mit bosheit durchgiftete leute ders. Tischreden 96ᵇ. ganz und gar verderbet und durchgiftet 98ᵇ. ein gemüte das von der wollust ganz durchgiftet ist Butschky Patmos 912. daher
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1621, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchgiften“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchgiften>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)