Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchgraben

durchgraben,
ahd. durhgraban Graff 4, 305. mhd. durchgraben Ben. 1, 561ᵃ, niederd. dôrgrâben Schambach 45ᵇ. niederl. doorgraaven.
1.
untrennbar.
a.
perfodere, transfodere Maaler 94ᵇ. Henisch 772. Stieler 690. Steinbach 1, 631. einen damm durchgraben. sie hatten durchgraben alle stein, hohe felsen abgetragen Petr. 28ᵃ.
die arbeit hat die berg durchgraben
und das thal in die höh erhaben
Fischart Glückh. schiff 47.
das caninchen durchgräbt die erde, wie auch der maulwurf Comenius Orbis pictus 1, 61.
sie kamen zur scheune des pfaffen,
zu der lehmernen wand. die hatte Reineke gestern
klug durchgraben und hatte durchs loch dem schlafenden pfaffen
seiner hähne den besten entwendet
Göthe 40, 39.
uneigentlich, seine von der schwindsucht durchgrabene herzkugel J. Paul Hesp. 1, 37. dasz ihn das doppelunglück des paares durchstach und durchgrub J. Paul Flegelj. 2, 115.
b.
tief umgraben. und namen mit inen hauwen, schaufeln und karst und durchgruben den weingarten von grund ausz Steinhöwel (1487) 74ᵇ. das erdreich durchgraben, hacken, umbgraben, karsten Maaler 94ᵇ. Steinbach 1, 631.
c.
durchbohren, schon im mhd. Ben. 1, 561ᵃ. sie haben meine hende und füsze durchgraben Psalm 22, 17. Henisch 772. Frisch 1, 364ᵃ.
nun sind sie durchgraben,
seine händ und füsze, mit eisernen wunden durchgraben!
Klopstock Mess. 10, 498. 710.
und die brust Plexippus des oheims,
der nichts dessen besorgte, durchgrub er mit frevelem eisen
Voss.
uneigentlich. wer seinem kopf alle zeit folget, dem ist das hirn durchgraben Lehmann Florilegium 11.
mein dunkles gefühl, ach,
warum quälest auch du mich,
warum durchgräbst auch du mir die seele?
Klopstock.
d.
kunstreiche zeichnungen, figuren eingraben in stein, erz, elfenbein, wofür man im mhd. gewöhnlich ergraben gebrauchte. vergl. ausgraben.
dô hiez diu küneginne die helme al durchgraben
mit den edeln steinen
Rosengarten D 567,
es waren nemlich edelsteine eingelegt. ein groszmechtiger tempel von weiszen durchgrabnen steinen (in welche bilder oder zierraten eingehauen waren) und groszen seulen understützt Frank Weltbuch 188ᵇ.
und ir die stiern her gleiszet fein
sam ein durchgrabens helfepein
Fastnachtsp. 265, 7.
sechs und dreiszig seulen pur
durchgraben mit mancherlei figur
H. Sachs 4. 2, 53ᵇ.
2.
trennbar, von einem ende zum andern graben. sie hatten den sandhügel ganz durchgegraben.
an dem selbsterbauten palast
weisz er sich sein recht zu sichern,
denn ein pfeiler durchgegraben
führt zu scharfbenamsten schätzen
Göthe 5, 275.
reflexiv. sie musten sich durch den berg einen weg durchgraben, durch graben sich einen weg öffnen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1623, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchgraben“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchgraben>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)