Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchkeifen

durchkeifen,
1.
untrennbar. keifend durch einen ort gehen. die mürrische alte durchkeifte das ganze haus.
2.
trennbar. sich durchkeifen keifend hindurch gehen, sich platz machen Stieler 937.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1632, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchkeifen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchkeifen>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)