Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchkneten

durchkneten,
perdepsere Stieler 995. 1. untrennbar, knetend durcheinander arbeiten. soll der kuchen geraten, so müssen zucker, eier und mehl wohl durchknetet werden. uneigentlich. was thut es denn, wenn das unglück den jungen man derb durchknätet J. Paul Titan 3, 173. den helden durchknetet nun im verlaufe der geschichte das unglück Gervinus Geschichte der deutschen dichtung 5, 227. 2. trennbar. durch und durch kneten, der teig ist durchgeknetet. uneigentlich, umständlich, geistlos und langweilig etwas vorbringen, auseinander setzen. er hat die geschichte des processes abermals durchgeknetet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1634, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchkneten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchkneten>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)