Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchlachen

durchlachen,
1.
einen ort mit lachen erfüllen.
oft wie des satyrs hohngelächter,
als er den wald noch nicht laut durchlachte
Klopstock 1, 17.
2.
eine zeit mit lachen zubringen. die kinder durchlachten mit einander die stunde. mit unrecht trennbar,
die zeit nur ist verloren,
die ich mit goldnen thoren
bei spiel und wein und pracht
so fühllos durchgelacht
Zachariä 2, 293.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1637, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchlachen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchlachen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)