Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchlasz, m.

durchlasz, m.
1.
das durchlassen. der durchlasz ist nicht gestattet.
2.
der ort wo man durchgelassen wird.
3.
verschiedene vorkehrungen, maschinen, öffnungen in einer mauer, in einem damm, einer einhegung zum durchlassen, gemauert, wenn man wasser will durchströmen lassen, zumal wenn es nicht beständig flieszendes ist. a. bei einer brücke für ankommende schiffe, franz. coupure, engl. opening Beil 156. der brückenwärter an den durchlassen Rosenkranz Königsberger skizzen 2, 140. b. eine arche um schiffe vermittelst der winden über wasserfälle zu bringen. c. in der gärtnerei ein schrägstehendes flechtwerk von weidenruthen oder eisendraht um erde durchzusieben und damit zu reinigen, wie durchwurf. d. ein länglicher viereckiger kasten in pochwerken, der oben beim haupt ein gefälle hat, worauf man das wasser abführt, so dasz es in das andere theil des durchlasses fallen kann; man reinigt damit das erz und scheidet das grobe von dem kleinen. franz. passoire, engl. washing-trough Beil 156. Philipp Bechius Bergwerk (Basel 1557) s. 232. e. der ablasz an einem canal, capul canalis Frischlin Nomencl. 254. f. in der münze zwei stahlwalzen zwischen welchen die silberzaine geplättet werden, plattmühle, streckwerk, franz. laminoir, engl. flatting-mill Beil 156.
4.
uneigentlich, verschwendung. denn, wenn die leut auszbeut heben und gute geding haben, so brauchen sie des durchlasz und setzen es redlich wider hinein und schlemmen und demmen, bisz sie das gewonnen gütlein durchbringen Mathesius 9ᵇ. die jugent hat einen durchlasz, da schreien die alten hellerlein 'lasz ausz! lasz aus!' Henisch 773. wenn die fraw den durchlasz geborget hat, so bringt der mann nimmermehr etwas für sich das. auch bei Petri Sprichw. Bbb iiij.
5.
endlich der verschwender selbst, er war ein durchlasz und ein branteweinsaufer Sam. Müller Chronik von Sangerhausen 211. durchlasz, strewesgütlin, zubringer, der vil verthut Henisch 773.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1638, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchlasz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchlasz>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)