Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchlochen

durchlochen,
ein loch durch etwas schlagen, perforare Stieler 1102. Beil 157, wie durchlöchern, mhd. durchlochen Ben. 1, 1024ᵇ. durchlochit perforatus Diefenbach Gloss. lat. germ. 426ᵃ.
David spricht 'hend, füsz durchlöchtens mir gemein
Fastnachtsp. 808, 34.
eisen- und metallarbeiter gebrauchen durchlochen im gegensatz zu durchbohren Adelung. s.lochen. verlochen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1646, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchlochen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchlochen>, abgerufen am 27.01.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)