Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchlodern

durchlodern,
mit flammen durchdringen.
1.
untrennbar. das feuer durchloderte das haus.
feurige brände der luft durchloderten oft die gestirne
Voss.
uneigentlich. das feuer der liebe durchloderte sie Aug. Lafontaine.
allein des zornes glut durchlodert ihn
mit solcher hast u. s. w.
Gries Ariostos rasender Roland 30, 54.
der engel der letzten stunde zuckte wie ein blitzstral in die öde hülle hinein, durchloderte den leichnam (des gefallenen helden) und trieb mit dem gestärkten herzen die erwärmten lebensströme wieder um J. Paul Fixlein 5.
2.
trennbar, es waren öffnungen in der mauer und das feuer loderte durch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1647, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchlodern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchlodern>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)