Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchmerken

durchmerken,
mit scharfsinn bemerken, einsehen Stieler 1272. aus allem was sie sagte merkte er durch dasz sie nicht kommen wollte.
ich lob dich schöpfer der natur
und wunder mich der creatur
die du aus nichten hast gebildt;
dabei ich brüf dein macht und milt,
merk auch durch die grosz straf und lon
die bös und gut dort werden hon
Joh. v. Schwarzenberg 121, 1.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1649, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchmerken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchmerken>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)