Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchrücken

durchrücken,
1.
untrennbar, störend dazwischen schieben. worzu dienet die nachfrage, zeugen, urkunden und der eid, wann man alles mit dem faustrecht durchrücken wil? Butschky Kanzellei 218.
2.
trennbar, der reihe nach tadeln, durchmeistern.
da werden gang, gestalt und tracht vom bande, das den aufsatz
schmücket,
bis auf den unterrock von filz so wie der wandel durchgerücket
Günther 429.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1660, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchrücken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchr%C3%BCcken>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)