Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchrühren

durchrühren,
permiscere, temperare, confundere Stieler 1642.
1.
untrennbar, mit umrühren durcheinander mischen. eier und zucker durchrühren. man musz das kochende pflaumenmus beständig durchrühren. dreck durchrühren Steinbach 2, 320. uneigentlich.
von dir wird meines herzen grund
des nachts geleutert und durchrühret
Opitz 4, 32.
2.
trennbar, umrührend durch ein sieb, einen durchschlag drücken. man rührt die weichgekochten erbsen und bohnen durch.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1661, Z. 21.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchrühren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchr%C3%BChren>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)