Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchringen

durchringen,
uneigentlich, mit anstrengung überwinden.
1.
untrennbar,
dasz wir nach durchbüszten strafen,
nach durchrungenen beschwerden
hoffen dürfen wach zu werden,
wo wir ehmals eingeschlafen
Platen 15ᵇ.
2.
trennbar, er hat sich durch unzählige hindernisse glücklich durchgerungen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1660, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchringen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchringen>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)