Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchruhen

durchruhen,
die zeit in ruhe zubringen.
dort (auf dem lager) die nacht durchruhend, umhüllt von der flocke des schafes
Voss Odyssee 1, 444.
dort (in der burg des Diokles) durchruheten jene die nacht; und er pflegte sie gastfrei
15, 87.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1661, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchruhen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchruhen>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)