Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchschönen

durchschönen,
durch und durch schön machen. das adj. durchschône Glaubens und beichtformel aus dem 11 ten jahrh. in Haupts zeitschr. 3, 444 und Marienlieder 10. 97, 40. Frauenlob sagt in unser frauen leich
dîn schœne
durchschœnet alle trœne
8, 8. s. 4,
und im minneleich
diu forme (gestalt des dunstbildes), halp gekrœnet
nâch küneges reht,
und halp ein magtlich borte,
sie was gar durchschœnet
11, 4. s. 26.
dem will ich seinen helm zieren
mit dem fliegenden herz durchschönet,
mit einer gulden kron gekrönet
H. Sachs 3. 2, 196ᵈ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1678, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchschönen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchsch%C3%B6nen>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)