Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchschaudern

durchschaudern,
1.
innerlich bewegen, wie durchschauern. wie viel sich Fritze wuszte will ich nicht sagen. mich durchschauderte selbst ein kleines vergnügen, und ich empfand dasz ein wol angebrachtes lob zur besserung moralischer grundsätze oft weit wirksamer ist als immerwährender verweis und tadel Weisze Kinderfreund 4, 156.
ein dunkles vorgefühl der mütterlichen triebe
durchglüht, durchschaudert sie und heiligt ihre liebe
Wieland Oberon 7, 90.
seligkeit die mich durchschaudert
Kosegarten.
2.
mit schrecken durchdringen.
graun durchschaudre das herz dir
Voss Ilias.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1663, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchschaudern“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchschaudern>, abgerufen am 26.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)