Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

durchschmeiszen

durchschmeiszen,
1.
durch eine öffnung schmeiszen, es war ein loch in der wand, und er hat einen stein durchgeschmissen.
2.
mit einem wurf etwas zerschmeiszen, entzwei schmeiszen, er hat mit einem stein die fensterscheibe durchgeschmissen.
3.
nachdrücklich, wirksam prügeln. er ist wie ein esel, man kann ihn nicht durchschmeiszen hat eine harte haut, bleibt unempfindlich Stieler 1873.
4.
reflexiv, sich durchhelfen, forthelfen, wie sich durchschlagen. er hat sich in der welt durchschmeiszen müssen, glücklich durchgeschmissen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 7 (1858), Bd. II (1860), Sp. 1674, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
durchdonnern durchwirken
Zitationshilfe
„durchschmeiszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/durchschmeiszen>, abgerufen am 17.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)